BV Alzey

Sanierung einer Bestandsfläche

Im open space zu leben ist für den Nutzer schon lange nicht mehr neu. Problematisch allerdings ist der zunehmende Mangel an Büroflächen. Geld verdient die Fertigung. Hier sind keine Flächen zu holen. Wie so oft derzeit, wird das Facility Management beauftragt, zu prüfen, ob die verfügbaren Flächen wirklich optimal genutzt sind. Um es vorweg zu nehmen: sie sind fast nie optimal genutzt. Im Laufe der Jahre schleichen sich – und das gilt für jede Bürofläche – raumgreifende Elemente ein, die bei genauer Betrachtung nicht notwendig sind.

Eckdaten zur Planung

  • Leiterbüro als offener Arbeitsplatz
  • ein Konferenzraum
  • eine Telefonzelle
  • ein Think Tank
  • 21 Arbeitsplätze im offenen Bereich
  • work cafe

Vorteile

  • hohe Transparenz
  • sehr gute Akustik
  • Chefbüros als Vorbild offen
  • Rückzugsbereiche
  • sehr hohe Verdichtung
  • non territorial und papierlos
Bürofläche hoch verdichtet und akustisch optimiert

Arbeitsplätze OHNE Schränke

Diskutiert wird es schon eine halbe Ewigkeit, das papierlose Büro. Verwirklicht wird es selten. Hier allerdings begleiten wir einen Kunden, der aus dieser Phrase nach und nach Ernst gemacht hat. Nun ist es soweit. Es gibt keinerlei persönlich zugewiesenen Stauraum. Lediglich im Eingangsbereich steht ein Wertfachschrank. Der Mitarbeiter entnimmt seinen speziellen „Aktenkoffer“ samt Laptop und wählt seinen non territorialen Arbeitsplatz. Den Umweg über den Caddy geht man erst gar nicht. Nur so ist die gewünschte Dichte an Arbeitsplätzen erreichbar. Akustische Systeme strukturieren die verdichtete Fläche und gleichen akustische Mängel aus. Raum in Raum Systeme bieten temporäre Rückzugsmöglichkeiten, sodass keine kommunikativen Defizite entstehen.

Grundriss Bürofläche
Selbst tragende Akustikstruktur am Arbeitsplatz
Denkerzellen und im Vordergrund Wertfächer

Altenberge

Büroflächen in Teilbereichen der Produktionshalle. Die Flächen sind in der Regel nur einseitig belichtet. Fläche optimal zu nutzen.

Ostfildern

Die Entscheidung eine Bürofläche dichter zu besiedeln, lässt in der Regel akustische Bedenken aufkommen. Akustik beachten.

Kirchheimbolanden

Die offene Bürofläche derart optimieren, dass die typischen Nachteile des open space ausgeschaltet werden.

Aschaffenburg

Tageslicht über die Decke fordert funktionale Elemente losgelöst vom Baukörper. Raum in Raum bietet Lösungen.

Alzey

Das papierlose Büro. Verwirklicht wird es selten. Hier begleiten wir einen Kunden der aus einer Phrase Ernst macht.

Maintal

Der Mangel an Büroflächen zwingt nicht selten umzudenken. Aus Zellenbüro Strukturen werden dann offene Büroflächen.

Frankfurt

Die Aufgabenstellung des Kunden: Führen Sie unsere Mannschaft in eine offene, transparente, moderne und kommunikative Bürowelt.