Denkerzelle im Raum-in-Raum Prinzip als autarkes Raumelement

Mainz Zollhafen

Der Kunde bezog neue Büroflächen in besonderer Lage, direkt am Rhein und doch nahe der City. Diese Lage inspirierte auch das Architekturbüro msm meyer schmitz-​morkramer. Mit dem Rheinkontor wurde ein Gebäude entworfen, das neben der von außen wahrnehmbaren geradlinigen Architektur im Inneren durch begrünte Innenhöfe und ein flexibles geschossübergreifendes Raumkonzept überzeugt. Ausgestattet mit drei repräsentativen Zugängen bietet das moderne, gekühlte Bürogebäude eine ideale Adresse für unseren Kunden. Auf rund 15.000 Quadratmetern Geschossfläche, die sich auf vier beziehungsweise fünf Stockwerke verteilen, entstand neben lichten und flexiblen Office-​Flächen auch ein Betriebsrestaurant mit Café und Freisitzfläche sowie eine Kindertagesstätte mit begrüntem Spielhof.

Das Raumkonzept ist offen angelegt. Agiles Arbeiten, new work ist state of the art und wird maßgeblich ermöglicht, durch schnell verfügbare, adhoc nutzbare Rückzugsflächen. Hier kommt das Raum in Raum System vetroCUBE von woodtec ins Spiel. Durch die Zentralisierung dieser Kommunikations- und Konzentrationseinheiten in der Mittelzone bleiben die Flächen an der Fassade den Mitarbeitern erhalten. Die freuen sich über den attraktiven Ausblick auf den Rhein. Die autarke Bauweise der Raum in Raum Boxen lässt schnelle Umbauten und damit Nutzungsänderungen zu.

Akustisch entkoppelte Raum in Raum Cubes
Raum in Raum Einheiten akustisch entkoppelt und doch kompakt positioniert. Hier noch Bilder der Musterfläche.
Raum in Raum kompakt und doch leicht gestaltet
Raum in Raum kompakt gekoppelt und doch leicht gestaltet. Kunstgriff Glasecken!
Raum in Raum transparent und zeitlos klar
Transparenz, zeitlose Formen und zurückhaltende Farben folgen der Architektur.